Zu Produktinformationen springen
1 von 5

Omega Speedmaster Pre-Moonwatch, «Ed White», Ref. 105.003-64, Omega Kaliber 321, 12. November 1965, mit Originalbox, Archivauszug

Omega Speedmaster Pre-Moonwatch, «Ed White», Ref. 105.003-64, Omega Kaliber 321, 12. November 1965, mit Originalbox, Archivauszug

Normaler Preis CHF 11,838.44
Normaler Preis Verkaufspreis CHF 11,838.44
Sale VERKAUFT

Gut zu wissen.

Der OMEGA Speedmaster Professional Chronograph nimmt einen ganz besonderen Rang in der Geschichte der Weltraumforschung ein. Als Buzz Aldrin 1969 als zweiter Mensch die Mondoberfläche betrat, trug er eine Speedmaster Professional an seinem Handgelenk, die nun legendäre «Moonwatch».

Die 105.012 und 145.012 sind jene Referenzen, welche die Astronauten der Apollo 11 trugen. Wegen des Kronenschutzes haben sie ein asymmetrisches Gehäuse. Diese Schutzvorrichtung wurde hinzugefügt, nachdem die NASA eine Gefahr beim Verstellen erkannt hatte. Die 105.012 und 145.012 sind die offiziell zertifizierten Modelle und tragen seit 1966 den Schriftzug «Professional» auf dem Zifferblatt. Man sagt, dass Buzz Aldrin eine 105.012 getragen haben soll, als er den Mond betrat, während Michael Collins seine 145.012 am Handgelenk hatte.

Die hier angebotene Referenz 105.003 wird auch «Ed White» genannt, weil Ed White der erste Astronaut war, der dieses Modell während eines Aussenbordeinsatzes am 3. Juni 1965 (Gemini IV Mission) benutzte. Für diesen Weltraumspaziergang brauchte er 23 Minuten, während er an seinem Handgelenk die Speedmaster trug. Interessanterweise geschah dies noch vor den offiziellen Tests der NASA und bevor die Speedmaster «flugtauglich» wurde. Ed White wurde später für das Apollo-Programm ausgewählt. Was als Meilenstein in die Geschichte der amerikanischen Raumfahrt eingehen sollte, endete in einer Tragödie: Rund einen Monat vor dem ersten Flug der Apollo-1-Mission sollten die drei Astronauten (White, Grissom und Chaffee) die Raumkapsel testen. Sie wurden während des Tests Opfer eines unkontrollierbaren Feuers in der Kapsel.

Daten:

Gehäuse: Original-Stahlgehäuse (Type A1. Symmetrical – Straight Lugs) mit zwei Additionsstoppern (Wide & Tall, 1967/68), schwarze Original-Lünette (Type B1. Dot Diagonal 70, 1961-1970) mit TACHYMÈTRE 500-60 km/h, verschraubter Original-Boden (Type 3. Speedmaster in Center – Double Bevel, 1959-1967) mit doppelter Abschrägung und graviertem Seepferdchen, OMEGA-Logo und SPEEDMASTER-Schriftzug, Krone rechts (Type A1. Wide (Omega-Zeichen) from 1970), Omega-Stahlband (Referenz 1171/1) mit Faltschliesse, wurde später eingepasst.

Zifferblatt: Schwarzes Original-Zifferblatt (Type A7 Tall Markers – Close T, 1964-1969) mit Tritium-Stunden-Leuchtindizes, aufgesetztes Omega-Logo, signiert mit «OMEGA Speedmaster», Hilfszifferblatt für die kleine Sekunde, 30-Minuten- und 12-Stundenzähler, zentraler Chronographen-Sekundenzeiger mit «Drop end»-Abschluss, weisse Leuchtstunden- und Minutenzeiger (C1. Baton-Drop, 1963/64-1969)

Beschreibung: Interessant an dieser seltenen Omega Pre-Moonwatch mit dem Kaliber 321 ist der Zustand und dass die Originalbox noch vorhanden ist. Inklusive Archivauszug von Omega.

Grösse: 42 mm

Werk: Omega Kaliber 321 (Type A3. 321 – 2nd Generation, 1964-1969), Durchmesser 27 mm, Höhe 6,74 mm, Handaufzug-Chronograph mit Schaltrad, 30-Minutenzähler und 12-Stundenzähler, rotvergoldet, 17 Steine, 18'000 Halbschwingungen, Breguet-Spirale, Rücker mit Fangvorrichtung für Spirale, Incabloc-Stosssicherung, Gangreserve ca. 44 Stunden, Werknummer 22'089'458, aus dem Jahr 1965. Dieses Werk wurde von 1946 bis 1968 produziert. Es wurden ca. 83'000 Speedmaster’s mit dem Kaliber 321 ausgestattet. Gesamthaft wurden 127'500 Kaliber 321 gefertigt.

Zustand: Schöner, gebrauchter Originalzustand (Krone, Drücker und Band wurden später ausgewechselt). Die so genannten Pre-Moon-Modelle sind wunderschöne Sammlerstücke. Mit Original-Box und Umbox, inklusive Archivauszug. 

Vollständige Details anzeigen

Kontakt