Zu Produktinformationen springen
1 von 6

Longines Chronograph «Jumbo», Ref. 5041, Kaliber 13ZN, Flyback, 1946, Edelstahl, Handaufzug, Archivauzug von Longines, Werk restauriert, Garantie bis 12/2024

Longines Chronograph «Jumbo», Ref. 5041, Kaliber 13ZN, Flyback, 1946, Edelstahl, Handaufzug, Archivauzug von Longines, Werk restauriert, Garantie bis 12/2024

Normaler Preis CHF 17,409.47
Normaler Preis Verkaufspreis CHF 17,409.47
Sale VERKAUFT

Gut zu wissen.

Longines ist ein Pionier in der Zeitmessung. Das erste eigene Chronographenkaliber erschien bereits 1878 und 1913 folgte der erste Stopper fürs Handgelenk. 1911 wurde das erste elektromechanische Zeitmessgerät mit Fadenriss-System entwickelt, welches 1912 beim Eidgenössischen Turnfest in Basel erstmals zum Einsatz kam. Schon in den 1920er Jahren baute Longines – als wohl erste Uhrenmanufaktur der Welt – Chronographen mit zwei Drückern. Der zusätzliche Drücker – in der Regel bei 4 Uhr positioniert – war für das Stoppen und Nullstellen vorgesehen und erlaubte es dem Benutzer, Additionsstoppungen durchzuführen. 1925 entwickelte Longines den allerersten Armbandchronographen mit einem Flyback-Mechanismus. Longines engagiert sich bis heute in der Sportzeitmessung und wurde zum offiziellen Zeitmesser vieler internationaler Verbände und weltweiter Sportveranstaltungen.

Die Chronographen der 1930er und 1940er Jahre stellen den Höhepunkt der Chronographenproduktion dar. Das 1936 erschienene Kaliber 13ZN war der erste Serienchronograph mit einer Flyback-Funktion, die es dem Träger ermöglichte, den Chronographen zurückzusetzen, ohne ihn vorher anhalten zu müssen. Bei seiner Einführung wurde der 13ZN zu einem Favoriten unter Fliegern, die die Funktion zur Navigation nutzten. Das Kaliber 13ZN wurde bis 1951 hergestellt und ist zu einem «Must-have» für Sammler von Vintage-Chronographen geworden. 

Laut dem Archivauszug von Longines wurde dieser Chronograph am 9. Dezember 1946 an den Longines-Vertreter Weinstabl in Prag verkauft. Ein ähnliches Modell mit 37 mm Durchmesser wurde am 14. Mai 2016 vom Auktionshaus Phillips in Genf für CHF 72'500.– verkauft. Der Schätzpreis lag bei CHF 30'000.– bis 60'000.–.

Daten:

Gehäuse: Stahlgehäuse mit Druckboden, innen signiert mit «LONGINES» und mit Nummer 3378, Plexiglas, rechteckige Drücker rechts, Krone rechts, Lederband mit Vintage Longines-Dornschliesse

Zifferblatt: Zweifarbiges versilbertes Zifferblatt signiert mit «LONIGINES, ANTI MAGNETIQUE, SWISS MADE», blaue Tachometer- und rote Telemeterskala, schwarze Indexe und Minuterie, gebläute Minuten- und Stundenzeiger in Blattform, kleine Sekunde

Grösse: 38 mm

Werk: Longines Kaliber 13ZN, Handaufzug-Chronograph 60 Sek., 30 Min., Schaltrad, Flyback-Funktion, Sekundenstopper aus der Mitte, 30 Minutenzähler bei 3 Uhr, kleine Sekunde bei 9 Uhr, Durchmesser 29,8 mm, Höhe 6,05 mm, 17 Steine, 18'000 Halbschwingungen, Werknummer 7'028'623

Zustand: Sehr schöner Zustand mit Archivauszug, Gehäuse, Zifferblatt und Uhrwerk sind signiert, vollständig restauriert durch das Uhrenatelier Graber, mit Garantie bis 12/2024. Interessant an diesem Modell ist – neben dem Zustand – die Grösse mit einem Durchmesser von 38 mm und das Stahlgehäuse.

Vollständige Details anzeigen

Kontakt